Fachbegriffe

 

Bedeutung der EnEV:

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) macht verbindliche Vorgaben für den bei Neubauten und Modernisierungen einzuhaltenden energetischen Standard. Das Ziel ist es, den Gebäudeenergiebedarf flächendeckend deutlich zu verringern. Einen Beitrag leisten dabei alle Maßnahmen die helfen Energieverlust zu vermeiden.


 

CO2 - Das Treibhausgas:

Kohlendioxid ist ein ungiftiges, farb- und geruchneutrales Gas, das bei der Verbrennung entsteht und für den Treibhauseffekt sowie die Klimaveränderungen mit verantwortlich ist. Verhindert man Wärmeverlust, wird weniger Energie zur Wärmeerzeugung benötigt und somit der CO2-Ausstoß verringert.


 

Wärmeleitfähigkeit und WLG:

Die Kenngröße für die Dämmleistung eines Baustoffs wird in W/(mK) ausgedrückt. Häufig wird diese Eigenschaft in der sogenannten Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG) dargestellt. Je niedriger dieser Wert, desto besser sind die Wärmedämmeigenschaften.


 

Innendämmung/Außendämmung:

Innendämmsysteme machen immer dort Sinn, wo eine Dämmung von der Fassadenseite nicht möglich ist. (z. B. Denkmalschutz,  Mietwohnungen). Dabei kann man bereits mit geringen Dämmstoffdicken und überschaubaren Kosten eine wirkungsvolle Dämmleistung erzielen.